Türe statt Tor als T30-RS für Sporthallen mit Anprallschutz

Kennen Sie die Problematik? Eine Sporthalle wird geplant und soll gleichzeitig als Versammlungsstätte dienen. Nebenan sind große Lager- und Geräteräume zur Halle angeordnet. Gibt es die geforderten T30-RS-Tore mit Anprallschutz?

In ganz Deutschland gibt es bisher keine feuerhemmenden und selbstschließenden Schwingtore mit Rauchschutz (nach DIN 18095) und Anprallschutz (T30-RS). Warum? Dies hängt mit der Norm für Unfallverhütung und anderen Normen zusammen, die solch eine Konstruktion für Schwingtore bisher unmöglich machen.
Jedoch gibt es bereits T30-RS-Türen mit Anprallschutz (Prallwandkonstruktion) für Sporthallen und einer Breite von über 2,4m. Diese Türen können mit zugelassener Offenhaltung anstelle von Toren eingebaut werden und den Anforderungen der Versammlungsstättenverordnung gerecht werden.
Aktuell gibt es nur wenige Firmen, welche solche Feuerschutztüren mit Anprallschutz anbieten, z.B. die Herkules Schwebetore GmbH aus Lüdenscheid. Das Produkt in vielen unterschiedlichen Ausführungsvarianten finden Sie hier.